that’s herr axel

angeblich soll herr axel im Jahre 1973 das licht der welt erblickt haben. natürlich im sommer. und im ruhrgebiet. er selber kann sich daran nicht erinnern, widerspricht jedoch nicht.

woran herr axel sich sehr wohl erinnert ist seine kindheit, die er im ländlichen vogelsberg in hessen verbrachte. in lauterbach zwischen fulda und alsfeld. und zwischen kühen und schafen.

gerade rechtzeitig zum start in eine turbulente jugend wurde er in die stadt vertrieben. nach nürnberg. mit ausnahme von 3 studienjahren am bodensee hat ihn aus der fränkischen metropole bislang auch noch keiner rausgeholt. hin und wieder träumt herr axel von seiner wunschheimat hamburg. natürlich st. pauli. oder schanzenviertel.

lebenswert erscheint herrn axel vor allem die zeit zwischen frühling und herbst. mit dem winter kann er gar nichts anfangen. nur in den hochsommerlichsten tagen spürt herr axel das pulsierende leben. dann sieht man ihn auf wiesen liegen, in seen baden oder auf der terrasse seines lieblingscafes sitzen, um dort bei einer flasche premium-cola ein buch zu lesen oder mit freunden die welt zu diskutieren. gerne auch bis in die frühen morgenstunden hinein. überhaupt fühlt sich herr axel nachts bedeutend wohler als tags. zwar ist herr axel kein großer freund der menschen, doch ganz ohne wenige ausgewählte freunde wüsste er oft viel zu wenig mit sich anzufangen. zu pudelwohl fühlt er sich in ihrer gesellschaft. auch immer dabei hat herr axel seine angsterkrankung, die bei ihm diagnostiziert wurde und die ihm gerne mal die eine oder andere panikattacke vorbeischickt. ein leben ohne musik wäre für herrn axel undankbar, gar undenkbar. sie nimmt den wohl höchsten stellenwert in seinem leben ein. sehr unwohl fühlt sich herr axel sonntag abends, montag morgens und in der weihnachtszeit. regelrecht jagen kann man ihn mit respektlosigkeit, bayerischer innenpolitik und blumenkohl.

Advertisements

6 Antworten zu that’s herr axel

  1. Sonja Hötzel schreibt:

    Hey Axel,
    brauche Deine Hilfe, hilfst du mir?
    Es geht natürlich um Substantive und Adjektive, große und kleine Wörter….

    Grüße sonja

    PS: Danke für das Filmen und die Fotos in Hersbruck

  2. Desi schreibt:

    … und ich dachte es wären die Linsen 😉

  3. Axel schreibt:

    klare Ansage, finde ich gut!

    viele grüße von der discoschlampe kainda!

  4. Florían Buchner schreibt:

    Habe die Ehre Axel,
    ich bräuchte Deine Hilfe als „professioneller Fotograf“.
    Da ich mich selbständig in der CMS Programmierung machen will (Internetzeugs), bräuchte ich eine Kamera. Nur welche? Es gibt ja unzählige! Von Preisen ganz zu schweigen!
    Ziel soll es sein eine Kamera + Objektiv unter 1500 Euronen.
    In meinem nicht vorhandenem Wissen über die Kameras, habe ich „Canon EOS 70D“ rausgesucht.
    Wäre das etwas?
    Danke für Deine Mühe! //Flo

  5. Florían Buchner schreibt:

    … oder die „Panasonic GH4 Digital Camera“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s