Statt einer Wahlempfehlung

Ich werde natürlich keine Wahlempfehlung geben, denn jeder weiß selbst, um was es geht bei dieser Wahl.

Und dass man den Nationalisten und Rassisten dringend Einhalt bieten muss. Den Parolen keine Chance!

Jeder wird selbst entscheiden, wie wichtig seine Stimme ist.

Immer häufiger höre und lese ich von Menschen, die mir eigentlich politisch nahe stehen, dass auch das Nichtwählen eine durchaus politisch bewusste Handlung sei.

Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen, aber ich persönlich stehe dieser Haltung in diesen gefährlichen Zeiten skeptisch gegenüber.

Dennoch – anstelle einer Wahlempfehlung möchte ich jedem ein Gedicht von Erich Fried an Rudi Dutschke ans Herz legen, das leider auch in unserer heutigen Zeit noch brandaktuell ist. Oder wieder brandaktuell wird.

„…Aber ich hätte vielleicht von dir schon genug gelernt

Wenn ich nichts von dir gelernt hätte außer das eine:

Dass Freiheit Güte und Liebe sein muss und dass Güte und Liebe

Freiheit sein müssen – und wirkliche Güte und Liebe.

Nicht nur ein Begriff von Güte und Liebe.

Denn sonst bleibt auch die Freiheit nur ein Begriff –

Und dass der Kampf um Freiheit und Güte und Liebe

Nicht ohne Freiheit und Güte und Liebe geführt werden kann…“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s