Die ziemlich bessere zweite Hälfte

Es gibt kaum eine verletzendere Situation als die, dem Menschen, den Du liebst, nahe sein zu wollen und Du es nicht darfst. Besonders wenn dieser Mensch diese Nähe im Moment so brauchen könnte. Ihm vielleicht sogar gut tun würde. Und wenn es nur ein Schweigendes nahe sein wäre.

Und dann kommt eine Zeit, in der Du Stärke beweisen möchtest, in der Du alle Deine Kraft investierst, in der alle anderen Dinge in den hintersten Hintergrund gedrängt werden, in der Du Anlauf nimmst und Du mit einem Schlag ins Gesicht so fallen gelassen wirst, dass Dir schon das Atmen wehtut.

Ich für Dich? Wir für Dich? Du für Dich? Du für mich? Wir für uns? Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Liebe stärker ist als alles andere auf der Welt. Sollte es auch noch so steinig, so knüppelhart werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s