die flashmobs schlagen wieder zu

die basisdemokratische flashmob-organisation uk uncut schlägt wieder einmal zu. bekannt geworden durch zahlreiche besetzungen in unternehmen wie der supermarktkette tesco, vodafone und diversen banken und nicht zu vergessen die geniale idee, die oxford street mit 20 rollstuhlfahrern zu blockieren, die nicht von der polizei festgenommen werden konnten, da ihre polizeiautos nicht rollstuhltauglich waren, steht nun die besetzung zahlreicher starbucks-filialen an. warum? uk uncut will damit ein zeichen setzen, dass ohne die steuervermeidung zahlreicher unternehmen, die in england ihr geld verdienen, die kürzungen im sozialbereich englands völlig unnötig gewesen wären und auch heute noch sind. zwar müssen im hause starbucks die mitarbeiter, die auf mindestlohnniveau arbeiten, sehr wohl ihre löhne versteuern, die profite des unternehmens hingegen bleiben unangetastet.

Bild

damit ist starbucks nicht alleine. facebook zum beispiel zahlte für seine einkünfte in höhe von 175 millionen pfund gerade einmal 240.000 pfund. das ist ein steueranteil von 0,13 prozent. starbucks führt die liste an: erwirtschaftet der kaffeehauskonzern mit seinen über 800 britischen filialen über 3 milliarden pfund, so zahlte er in den letzten drei jahren überhaupt keine steuern.

ich wünsche den aktivisten viel erfolg und eine turbulente nacht von samstag auf sonntag. und vergesst eure schlafsäcke nicht.

mit dem schlafsack ins starbucks

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s